Back to top

Schul-ABC

Adressänderung

Damit die Daten unserer Schüler jeweils auf den neusten Stand sind, bitten wir die Eltern evtl. Änderungen zeitnah dem Sekretariat mitzuteilen. Besonders wichtig für die Verwaltung sind ein Wohnortwechsel, Änderungen der Telefonnummern, Religionszugehörigkeit, wie auch Änderungen in der Sorge- und Erziehungsberechtigung.
 

Sprechzeiten:

Sekretariat  Frau Baier
Mittwoch / Freitag  09:00 bis 12 Uhr           Telefon:   07345 7199
 

Aktuelle Informationen

Die Bereich „Termine“ und „Aktuelles“ auf der Homepage werden im Laufe des Schuljahres stetig aktualisiert. Zudem erhalten Sie Informationen an den Elternabenden, über Elternbriefe oder auch über E-Mails der Klassenlehrerinnen.
 

Ansteckende Krankheiten!

Bei bestimmten ansteckenden Erkrankungen sind Sie verpflichtet, Ihr Kind keinesfalls in die Schule zu schicken und die Schule über das Auftreten zu informieren. Für genauere Informationen beachten Sie bitte den Belehrungsbogen des Robert Koch Instituts.
 

Aufsicht

Die Kinder versammeln sich vor Unterrichtsbeginn auf dem Pausenhof. Die Frühaufsicht beginnt um 7:30 und endet mit Unterrichtsbeginn um 7:45 Uhr. Die Frühaufsicht entscheidet, ob sich die Kinder bei sehr schlechtem Wetter in der Aula aufhalten dürfen. In allen Bewegungspausen werden die Kinder durchgehend beaufsichtigt.
 

Beratung

Wir beraten Sie gerne in allen schulisch relevanten Fragen. Auch können wir Ihnen bei speziellen Fragen Beratungsstellen nennen, die diagnostische Testverfahren von Beratungslehrer*innen durchführen lassen. Nach Ihrer Genehmigung können wir auch mit außerschulischen Personen zusammenarbeiten.
 

Beschriftung

Alle Kleidungsstücke, Schulmaterialien, Vesperdosen sollten mit den Namen versehen sein. Nicht beschriftete Gegenstände kommen in die Fundsachenkiste neben dem Eingang. In der Regel kommen die Sachen, die nicht abgeholt werden, vor den Sommerferien in den Altkleidercontainer.
 

Betreuung

Außerhalb der Unterrichtszeit können Sie für Ihr Kind ein zusätzliches, kostenpflichtiges Betreuungsangebot buchen. Informationen dazu finden Sie auf der Homepage der Stadt Langenau. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an die Kolleginnen aus der Betreuung oder an das Sekretariat. An der Robert-Bosch-Grundschule werden AG´s im Bereich Schulgarten, Bogenschießen und Schach angeboten. Weitere Angebote teilen wir rechtzeitig mit.
 

Beurlaubung

Eine Beurlaubung vom Besuch der Schule ist lediglich in besonders begründeten Ausnahmefällen und nur auf rechtzeitigen schriftlichen Antrag möglich. Der Antrag ist vom Erziehungsberechtigten zu stellen. Bis zu 2 Tage genehmigt die Freistellung die Klassenleitung, darüber hinaus die Schulleitung. Insbesondere eine Beurlaubung unmittelbar vor oder nach Schulferien ist nicht möglich, wenn kein besonderer Grund vorliegt. In einem solchen Fall bitten wir Sie, sich immer mit der Schulleitung in Verbindung zu setzen. Die Bundespolizei kontrolliert an diesen Tagen vermehrt, insbesondere an Flugplätzen oder Bahnhöfen.
 

Bewegliche Ferientage

Die aktuellen Ferienpläne finden Sie unter Downloads.
 

Bücher

Die Schulbücher werden von der Schule gestellt und müssen am Schuljahresende zurückgegeben werden. Bitte binden Sie ausgeliehene Schulbücher immer ein und behandeln Sie diese pfleglich. „Schlecht" behandelte Bücher müssen ersetzt, bzw. bezahlt werden. Von der Schule bereitgestellte Bücher haben einen Schulstempel auf den ersten Seiten. Materialien ohne diesen Stempel sind Verbrauchsmaterial und müssen nicht zurückgegeben werden.
 

Busfahrpläne

Die aktuellen Fahrpläne finden Sie hier: Fahrpläne
 

Corona-Situation

In allen Bereichen des Schullebens müssen wir uns mit den Vorschriften, Hinweisen und Empfehlungen der aktuellen Gesundheitslage arrangieren. Das kann bedeuten, dass sich für einzelne Bereiche Sonderregelungen ergeben, die immer angepasst werden müssen. Wir informieren Sie und Ihre Kinder rechtzeitig über alle Veränderungen und Maßnahmen.
 

Daten/ Notfallblatt

Sie erhalten am 1. Elternabend ein Notfallblatt, auf dem Sie die wichtigsten Telefonnummern eintragen, unter denen wir schnellstmöglich jemanden erreichen können. Bitte denken Sie daran, uns bei Änderungen gleich zu informieren. Falls Ihr Kind besondere Krankheiten oder Allergien hat, teilen Sie dies bitte unbedingt der Klassenlehrerin mit.
 

Datenschutz

Die Daten der Eltern und Kinder werden auf keinen Fall weitergeleitet. Auf einem gesonderten Formular teilen Sie uns am 1. Elternabend mit, ob wir Fotos Ihres Kindes im Mitteilungsblatt “Heimatrundschau“, auf der Homepage oder in der Zeitung veröffentlichen dürfen. Bei Schulaufführungen dürfen Sie selbstverständlich Ihr Kind fotografieren oder filmen. Denken Sie bitte daran, wenn andere Kinder auch zu sehen sind, die Persönlichkeitsrechte zu wahren. Das bedeutet, dass Sie Bilder, auf denen andere Kinder zu sehen sind, nicht ohne Einwilligung deren Eltern veröffentlichen dürfen, auch nicht in sozialen Netzwerken.
 

Einschulung

Kinder, die zum 31. Juli das 6. Lebensjahr vollenden (also 6 Jahre alt werden), werden in diesem Schuljahr schulpflichtig. Die Kinder, die in Albeck, Hörvelsingen oder Göttingen wohnhaft sind, werden an der Robert-Bosch-Grundschule eingeschult. Einschulungen aus anderen Orten sind nur per Schulbezirkswechsel möglich. Wenden Sie sich hierzu bitte an die Schule Ihres Wohnortes. Die genauen Einschulungstermine finden Sie immer im August/September hier auf der Homepage unter Termine und im Brief, der an die zukünftigen Erstklässer*innen vor den Sommerferien rausgeht. Die Einschulung ist immer am ersten Freitag nach den Sommerferien. Ein Informationsabend, bzw. ein erster Elternabend findet vorher statt (zumeist am Dienstag nach den Sommerferien), an dem man bereits wichtige Dinge für die ersten Wochen in der Schule bespricht. Nähere Informationen und Unterlagen erhalten Sie auf dem Postweg Anfang Februar.
 

Elternabend (Klassenpflegschaft)

Elternabende dienen der Information der Klassenelternschaft. In jedem Schulhalbjahr sollte ein Elternabend stattfinden, zu dem in der Regel die Elternvertreter*innen in Absprache mit der Klassenlehrkraft einladen. Elternabende sind wichtige Veranstaltungen, die Schule und Eltern miteinander verbinden. Die Eltern lernen sich untereinander kennen und haben die Gelegenheit, wichtige Fragen, die den Unterricht, wie auch die Erziehung betreffen mit den Lehrerinnen und Lehrern zu thematisieren. Falls Sie an einem Elternabend nicht teilnehmen können, bitten wir Sie, sich bei der Klassenlehrerin oder Elternvertreter*in abzumelden und die Informationen von anderen Eltern einzuholen.
 

Elternbeirat und Elternvertreter*innen

Der Elternbeirat ist die Vertretung der Elternschaft einer Schule und setzt sich aus allen gewählten Elternvertreter*innen, sowie deren Stellvertreter*innen zusammen. Er wählt aus seiner Mitte den/die Elternbeiratsvorsitzenden und dessen/deren Vertreter*in. Die Liste der aktuell gewählten Beiräte finden Sie ab ca. Ende Oktober unter Downloads.
 

Entschuldigungen

Bitte entschuldigen Sie Ihr Kind bei Krankheit noch am Vormittag - möglichst vor Unterrichtsbeginn. Es geht darum, dass wir Bescheid wissen müssen, um bei unvorhergesehenen Ereignissen (Unfall oder einer Straftat gegen Ihr Kind auf dem Schulweg) schnellstmöglich reagieren zu können. Eine schriftliche Entschuldigung muss spätestens am 3. Tag nachgereicht werden.
 

Erste Hilfe

Kleinere Verletzungen versorgen wir in der Schule. Es befinden Sich auch ausgebildete Ersthelferinnen unter den Kolleginnen. Eine Wunddesinfektion dürfen wir nicht vornehmen. Bei allen schwierigen Fällen erhalten Sie umgehend einen Anruf von uns.
 

Fahrrad

Es gilt seitens der Schule die Empfehlung die Kinder erst nach Absolvieren des Fahrradtrainings mit der Jugendverkehrsschule in der 4. Klasse mit dem Rad zur Schule fahren zu lassen. Allerdings entscheiden Sie als Erziehungsberechtigte, ob Sie Ihrem Kind den Weg mit dem Fahrrad zutrauen, in Abhängigkeit von der Strecke, die es fahren muss. Fahrräder müssen auf dem Platz vor der Turmhalle im Fahrradständer abgeschlossen werden. Ein Helm muss unbedingt getragen werden.
 

Ferien

Ferienpläne finden Sie im Downloadbereich
 

Feueralarm

Das Verlassen des Schulgebäudes im Notfall wird regelmäßig geübt.
 

Förderverein

bitte klicken Sie hier
 

Gottesdienste

Es finden folgende Schul-/ Schülergottesdienste statt:

  • Am ersten Freitag nach den Sommerferien ein Gottesdienst zur Einschulung für die Erstklässler (in der Kirche)
  • In den ersten Schulwochen nach den Sommerferien für die Klassen 1 bis 4 ein Schulanfangsgottesdienst (in der Schule)
  • Ein Weihnachtsgottesdienst (in der Kirche)
  • Ein Schuljahresabschlussgottesdienst (auf dem Schulhof)
     

Hausaufgaben

Hausaufgaben ergänzen die Arbeit in der Schule und dienen der Vorbereitung und Übung. Das Kind soll von Anfang an lernen, selbstständig zu arbeiten. Hausaufgaben werden regelmäßig erledigt. Als Richtwert bei zügiger Arbeitsweise ist von uns grob vorgesehen:
Klasse 1/ 2: 20min-30 min,
Klasse 3/ 4 45 min-1 Stunde
Sollte Ihr Kind mit der Menge aus verschiedenen Gründen nicht zurechtkommen, melden Sie sich bitte bei der Lehrerin, um individuelle Lösungen zu finden.
 

Hausmeister

Herr Großmann und Herr Holz sind unsere täglichen Ansprechpartner.
 

Kernzeitbetreuung

Sie haben die Möglichkeit Ihr Kind vor (ab 7:00 Uhr) und nach dem Unterricht (bis 14:00 Uhr / 16:00 Uhr) an der Schule betreuen zu lassen. Diese Aufgabe übernehmen Kernzeitkräfte der Stadt Langenau. Nähere Infos und Unterlagen zum Anmelden etc. finden Sie hier.
 

Klassenarbeiten

Klassenarbeiten und schriftliche Wiederholungsarbeiten sind gleichmäßig auf das ganze Schuljahr zu verteilen. An einem Tag soll nicht mehr als eine Klassenarbeit geschrieben werden. Vor der Rückgabe und Besprechung einer schriftlichen Arbeit oder am Tag der Rückgabe darf im gleichen Fach keine neue schriftliche Arbeit angesetzt werden. Versäumt ein Schüler entschuldigt die Anfertigung einer schriftlichen Arbeit, entscheidet der Fachlehrer, ob der Schüler eine entsprechende Arbeit nachträglich anzufertigen hat.
 

Kopfläuse

Sollten Sie bei Ihrem Kind Kopfläuse feststellen, sind Sie zur Meldung an die Schule verpflichtet. Schicken Sie Ihr Kind bitte nicht in die Schule! Die Schule teilt allen Eltern mit, dass ein Kopfläusebefall vorliegt OHNE aber Schüler, Klasse oder andere Angaben zu Personen zu machen. Gehen Sie mit Ihrem Kind zum Kinderarzt. Normalerweise ist ein Schulbesuch nach entsprechender Behandlung bereits nach einem Tag wieder möglich.
 

Leitbild

Wir arbeiten und lernen miteinander und voneinander in einer offenen und achtsamen Umgebung. Wir legen Wert auf einen Lebens- und Lernraum, der wohlwollendes, förderndes, sachbezogenes und emotionales Lernen ermöglicht.Dort begegnen sich alle am Schulleben Beteiligte auf Augenhöhe und nehmen verantwortlich an der Gestaltung teil.
 

Mittagessen

kann täglich, außer Freitag, über die Stadt Langenau gebucht werden. Anmeldungen erhalten Sie über die Kernzeit oder hier.
 

Noten

In der 1. Klasse werden keine Tests mit Noten geschrieben. In der 2. Klasse werden ab dem 2. Halbjahr Noten notiert. Am Ende des 2. Schuljahres erhält das Kind eine Note in Deutsch und Mathematik. In Klasse 3 und 4 werden in allen Fächern Noten erteilt. Die Vorgaben hierzu erläutern Ihnen die Klassenlehrerinnen am Elternabend.
 

Parken

Parkplätze befinden sich an der Robert-Bosch-Halle und hinter der Schule.
 

Roller

Ihr Kind darf mit dem Roller zur Schule kommen, wenn Sie es erlauben. Es muss einen Helm tragen. Die Roller müssen im Fahrradständer vor der Robert-Bosch-Halle geparkt und abgeschlossen werden.
 

Schulfotograf*in

Die Schulfotografin kommt zu Beginn der 1. Klasse und zum Ende der 4. Klasse. Die Teilnahme ist unverbindlich. Die Termine werden rechtzeitig mitgeteilt.
 

Schulkonferenz

Mitglieder der Schulkonferenz sind Lehrerinnen, Eltern und die Schulleiterin. Die Teilnehmer werden jährlich aus dem Kollegium und dem Elternbeirat durch Wahl bestimmt. Die Schulkonferenz beschließt beispielsweise Änderungen der Schulzeiten und allgemeine Regelungen der Schulordnung.
 

Schulweg

Wichtig ist, dass Ihr Kind den Schulweg sicher kennt. Gehen Sie den Schulweg zu Beginn der ersten Klasse mehrmals mit ihm und erklären Sie ihm die Verkehrszeichen. Weisen Sie bitte auf besondere Gefahrenquellen hin. Bekleidungsstücke mit Signalfarben und Leuchtfarben an den Schulranzen machen die Kinder als Teilnehmer im Straßenverkehr erkennbar. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind rechtzeitig das Haus verlässt, so dass es ca.10 Minuten vor Unterrichtsbeginn in der Schule ist. Wenn Sie nicht sehr weit entfernt wohnen, sollte Ihr Kind bald den Schulweg allein oder mit anderen Kindern zu Fuß gehen. Alle Gefahrenquellen können wir nicht beseitigen. Deshalb ist es wichtig, dass sie Ihr Kind hier zur Selbstständigkeit erziehen. Ein selbstsicheres Kind, das Situationen richtig einschätzen gelernt hat, ist weniger gefährdet als ein Überbehütetes.
 

Sekretariat

Frau Baier ist Mittwoch und Freitag von 8 Uhr bis 12 Uhr  Telefon: 07345 7199 erreichbar.
 

Sozialarbeiter

An unserer Schule findet Schulsozialarbeit statt. Dies geschieht in Einzelgesprächen oder Gruppenkonstellationen. Wenn Sie als Eltern einen Kontakt zum Schulsozialarbeiter wünschen, dann wenden Sie sich gerne an die Klassenlehrerin oder klicken sie hier hier.
 

Sprechzeiten

Die Lehrerinnen der Robert-Bosch-Grundschule haben eine flexible Sprechstunde. Bitte wenden Sie sich an die Lehrerin zur Vereinbarung eines Termins. Alle Kolleginnen haben eine Schulemailadresse:
Vorname.Nachname@rbga.ul.schule-bw.de
 

Schwimmen

Der Schwimmunterricht findet in der 3. Klasse von September bis Mai im zweiwöchigen Wechsel statt. Die Kinder werden mit dem Bus ins Hallenbad in Langenau gebracht und durchgehend von den Schwimmlehrerinnen begleitet. Genauere Informationen erhalten die Kinder zu Schuljahresbeginn.
 

Unterrichtszeiten

Die erste Stunde beginnt um 7:45 Uhr, die zweite Stunde um 8:30 Uhr. Der Unterricht endet entweder nach der 5. Stunde um 12:05 Uhr oder nach der 6. Stunde um 12:50 Uhr. Es findet kein Nachmittagsunterricht statt. Am Nachmittag bieten wir verschiedene Angebote an. Genauere Information finden Sie hier.
 

Zum guten Schluss

Wir freuen uns auf eine vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit zwischen Eltern und Lehrer*innen.